Home
Geschichte
Gerätehaus
Fahrzeuge
Einsätze
Übungen
Mannschaft
Statistik
JF
Brandschutzerziehung
Förderverein
Langerfeld
Veranstaltungen
Pressespiegel
Letzter Alarm
BF Wuppertal
Einsätze BF
Ärmelabzeichen
Weltweit 21
Internet
Link FW
Rauchmelder
Kino
Stars
Download
Impressum

freiwillig - ehrenamtlich - jederzeit


Die Feuerwehr Langerfeld im Internet

Während heutzutage Homepages und Webseiten im Internet (http://www.) oder eine E-Mail-Adresse (z.B. firedept21@aol.com) nichts Besonderes mehr darstellen, war dies vor zehn Jahren noch ganz anders. Weltweit gab es "nur" einige Millionen Seiten im Internet. Im Jahre 2000 sind es schon mehr als eine Milliarde Einzelseiten und aus dem einstigen militärischen Computer-Netzwerk wurden bis jetzt 6,5 Millionen Serverrechner. Jeden Tag kommen 2 Millionen (!) Web-Seiten und 147.000 Internetanwender weltweit dazu. Bis zum Jahr 2010 wird jeder 2. Bundesbürger einen Internetanschluß besitzen. Die weltweite Vernetzung wird unser Leben zunehmend beeinflussen und bestimmen. Auch städtische Einrichtungen, so beispielsweise Feuerwehren, können sich diesem Trend letztlich nicht entziehen.

Die Feuerwehr Langerfeld hat schon früh die Nutzungsmöglichkeiten des Internets erkannt. Bereits 1995 gab es erste Überlegungen im Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit, eine eigene "Homepage" (Leitseite) zu gestalten. Von der Idee bis zu ersten Konzeptionen ist es bekanntlich ein langer Weg. So auch bei uns in Langerfeld. Welche Inhalte sollen präsentiert werden, wie sieht unsere Zielgruppe aus, wie kann man die Ideen technisch umsetzen? All dies waren Fragen, die es zu lösen galt.

Im Frühjahr 1996 wurde es dann ernst. Über das US-amerikanische “Fire-EMS.net” war es möglich, Informationen über die eigene Feuerwehr-Einheit in einer standardisierten Form online zu schalten. Auch wenn wir durch das Standard-Format kreativ eingeschränkt wurden, so war es dennoch ein erster Schritt in die Zukunft. Generelle Informationen über unsere Einheit sowie über das Gerätehaus, die Fahrzeuge und das Personal führten bald dazu, daß wir E-Mails aus allen Teilen der Welt bekamen. Oft meldeten sich kleinere Feuerwehren, die Ärmelabzeichen (“patches”) tauschen wollten, oder aber auch Feuerwehren aus Dritte-Welt-Staaten, die generelle Informationen und Prospekte über Feuerwehrfahrzeuge haben wollten. Glücklicherweise fanden wir bei der Presseabteilung von Daimler Benz immer ein offenes Ohr und ausreichend Unterstützung. Und wer weiß, ob nicht durch unsere Mithilfe schon Feuerwehrfahrzeuge in diese Straaten verkauft wurden.

Mit der von Jahr zu Jahr steigenden Internet-Euphorie wurden natürlich auch unsere Ansprüche an die eigene Homepage größer. Es galt aber zunächst die Frage zu klären, ob wir bei einer selber erstellten Seite nicht von der englischen Sprache wieder auf unsere Muttersprache Deutsch wechseln sollten. Um noch stärker örtliche Öffentlichkeitsarbeit übers Internet zu betreiben, wäre das sicher ein guter Weg. Aber sollten wir auf die Kontakte in die Welt verzichten? Die Antwort war: nein. Es blieb also bei Englisch, schließlich ist das die Sprache des Internets und wird in der Regel von jedem Nutzer verstanden. Hinzu kommt, daß wir als inoffizielle Homepage nur eine Ergänzung darstellen können und somit die Freiheit nutzen, die weltweite Kommunikation zu übernehmen.

Aber auch die Stadt Wuppertal war in der Zwischenzeit nicht tatenlos. Eine Projektgruppe bildete sich sehr schnell und eine tolle, offizielle Homepage der Feuerwehr Wuppertal in deutscher Sprache (http://www.wuppertal.de/feuerwehr) wurde geschaffen.

1997 war ein weiterer wichtiger Abschnitt für uns. Durch die Möglichkeit bei einem Provider pro Benutzer 10 MB Speicherplatz für eine Homepage zu bekommen, gingen unsere Planungen in eine neue Runde. Ziel sollte es sein, noch mehr Hintergrundinformationen zu unserer Einheit zu publizieren. So sollte unsere lange Geschichte seit 1875 aufgezeigt werden. Natürlich durfte auch ein Kapitel zur Einsatzstatistik nicht fehlen. Aber  was wäre eine interessante Homepage ohne Bilder? Mit 10 MB war genügend Freiraum, unsere Fahrzeuge, die Gerätehäuser (von früher und heute) und Einsätze zu dokumentieren.

Das Jahr 1998 war ein weiterer Meilenstein. Um letztlich auch schnell im Internet gefunden zu werden, brauchten wir noch einen kurzen, prägnanten “ .de”-Namen (Domain). Bei einem Anbieter wurden wir dann auch schnell fündig. In den großen Suchmaschinen wie Yahoo oder Lycos sind wir so weltweit in Sekunden zu finden.

Zu unserem 125-jährigen Jubiläum im Jahr 2000 waren wir natürlich wieder aufgefordert, auch unsere Homepage für das große Ereignis vorzubereiten. Um den gestiegenen Anforderungen im Netz zu begegnen, haben wir die Homepage von Grund auf überarbeitet. Die bereits genannten Inhalte wurden noch durch viele Rubriken ergänzt. Unsere Aktivitäten im Bereich der Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen können nun umfangreich dokumentiert werden. Aber auch ein Blick zur Wuppertaler Berufsfeuerwehr, das amerikanische Feuerwehr-Gebet “Fireman`s Prayer” oder die Abzeichen aller Wuppertaler Feuerwehren sind nun abrufbar. Klar, daß nun auch Musik, Sirenen bzw. Martinshorn und animierte Bilder das Lesen der Homepage zu einem Erlebnis machen. Ein Highlight mit Sicherheit auch die Links zu anderen Feuerwehren in der Welt, die wie wir auch eine Wache 21 haben.

Aber dieser Bericht kann die "virtuelle Welt" unserer Langerfelder Wehr natürlich nicht ersetzen. Seien Sie also herzlich eingeladen, die Feuerwehr Langerfeld im Internet virtuell zu erleben: