Home
Geschichte
Gerätehaus
Fahrzeuge
Einsätze
Übungen
Mannschaft
Statistik
JF
Brandschutzerziehung
Förderverein
Langerfeld
Veranstaltungen
Pressespiegel
Letzter Alarm
BF Wuppertal
Einsätze BF
Ärmelabzeichen
Weltweit 21
Internet
Link FW
Rauchmelder
Kino "Im Feuer"
Stars
Download
Impressum

freiwillig - ehrenamtlich - jederzeit

Login intern


Brandschutzerziehung in Kindergärten und Grundschulen

 

Learn not to burn!

Vor etwa 20 Jahren hat man sich seitens der Berufsfeuerwehr Gedanken über den vorbeugenden Brandschutz gemacht. Durch die immer dünner werdende Personaldecke bei den BF konnte die Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen nicht mehr in ausreichendem Maße durchgeführt werden. In dieser Situation kam man zu dem Schluß, Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr hier mit einzubeziehen. Die einzelnen Einheiten wurden angeschrieben, ob an dieser Arbeit Interesse bestünde, und auf freiwilliger Basis eine Mitarbeit möglich sei.

Auch die Einheit Langerfeld war hierzu bereit. Als Männer der ersten Stunde waren die Kameraden Ulrich Luckhaus, Carsten Schlabach, Joachim van Elsen und Stefan Klünder beim ersten Informationstag auf der Wache1 dabei. Wir bekamen einiges Material an die Hand, sowie eine Einweisung, wie ein Unterricht zu gestalten sei. Von diesem Zeitpunkt an hat die Löscheinheit Langerfeld regelmäßig Unterricht in Kindergärten und Grundschulen abgehalten. Zuerst waren es nur Einrichtungen in unserer unmittelbaren Umgebung, aber inzwischen kommen auch entferntere Kindergärten zu uns.

Zu den Kameraden der ersten Stunde kamen nun noch die Kameraden Karl Grünewald, Martin Schneider, Carsten Sonnenschein und Christoph Klünder dazu, die diese Arbeit mit tragen. Je nach Alter der Kinder (Vorschule, Kindergarten, Grundschule) wird der Unterricht gestaltet. Es beginnt mit einem Frage- und Antwortspiel über die Arbeit der Feuerwehr. Dann stellen wir unsere Einheit und ihre Aufgaben vor. Sodann erklären wir, wie man sich in einem Brandfall verhält und wie man die Feuerwehr bei Gefahr alarmiert. Auch der Umgang mit Feuer (Streichhölzer zum Anzünden einer Kerze etc.) wird den Kinder beigebracht. In praktischen Versuchen wird gezeigt, wie sich verschiedene Materialien im Brandfall verhalten, und was man beim Löschen beachten muß.

Auch der Gebrauch von Feuerlöschern zum Bekämpfen von Entstehungsbränden wird den Jugendlichen erklärt. Zum Schluß werden dann alle Fahrzeuge und Geräte vorgestellt, wobei die Jugendlichen Gelegenheit haben, einen Eindruck zu bekommen, wie schwer die Arbeit der Feuerwehrmänner ist.

1999 haben wir einen Brandschutz-Koffer mit Inhalt von "Brillen Büchner" gestiftet bekommen, so daß unser Unterricht noch effektiver gestaltet werden konnte. Die Resonanz bei Kindern, Schülern und Erziehern, die bei uns zu Gast waren, ist sehr groß und viele Einrichtungen sind bei uns mittlerweile schon "Stammkunden". 

An dieser Stelle gilt es auch einmal Danke zu sagen, bei den Kameraden, die bei der Brandschutz-Erziehung mitmachen. Ziel unserer Arbeit ist es, daß in den entsprechenden Einrichtungen keine Brände und Schadensfälle auftreten. Wenn es dann aber doch einmal geschehen sollte, so sind die von uns unterwiesenen Erzieher und Lehrer in der Lage, die entsprechenden Evakuierungsmaßnahmen durchzuführen.

Ansprechpartner für Brandschutzerziehung in Kindergärten und Grundschulen:

Martin Schneider

Tel.: 0202-6084577

Mobil: 0173-2816148

e-Mail: fire2102@web.de

 

Malvorlage für Kinder (pdf-Datei): 1. Version        2. Version  (bitte entsprechend auf die Versionen klicken)

Stundenplan für Schüler (pdf-Datei)  (bitte entsprechend hier klicken)

 

einige Impressionen vom Tag der offenen Tür:

         

 

 

unser Ausbildungsteam 1999

 

umfangreiche Utensilien stehen zur Verfügung:

 Feuerwehrhaus, Elektrofahrzeug, Großfigur, brennendes Haus

mannsgroße Puppe

... da macht das fahren richtig Spaß!

... das macht riesigen Spaß: ein “Feuer” mit der Kübelspritze bekämpfen

Fettexplosion: diese Demonstration ist atemberaubend! Ein Glas Wasser wird in kochendes Fett (z.B. Friteuse ) gegeben. Macht man dies in der Küche bleibt nicht viel übrig. Daher: Deckel drauf und Feuer ersticken und nicht mit Wasser löschen!

 

... viele Versuche verdeutlichen die Feuergefahren

... einen Notruf richtig absetzen

 

Ein Teilnahmezertifikat rundet die Brandschutzerziehung ab

Top of page